Durchblutungsstörung

Durchblutungsstörung
pAVK = periphere arterielle Verschlußkrankheit = Schaufensterkrankheit: Verengung oder Verschlüsse der Extremitäten versorgenden Gefäße. Betroffene können nur noch kurze Strecken schmerzfrei gehen.
In Deutschland leiden ca. 4,5 Millionen Menschen an der pAVK

Ursachen und Risikofaktoren:
Rauchen
Diabetes Mellitus (Zuckerkrankheit)
Hypertonie (Bluthochdruck)
Fettstoffwechselstörungen (erhöhte Blutfette…)

Diabetiker leiden 3-5 mal häufiger an die Durchblutungsstörung
Erhöhter Blutzucker- und Insulinspiegel können Gefäße schädigen und eine Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) fördern (Kalk, Fettbestandteile und Blutzelle lagern sich an den Innenwände der Gefäße ab und verursachen dadurch eine Gefäßeinengung.

Symptome:
Stadium I: Gefäßveränderungen ohne Symptome (Beschwerde)
Stadium II: Belastungsschmerz nach Gehstrecke
Stadium III: Bein-, Fußschmerzen unter Ruhebedingungen
Stadium IV: Geschwüre und offene Stellen an den Beinen und Füssen

diabetfuss

Diagnostik:
Inspektion, Pulsstatus
Ultraschall-Doppler-Untersuchung: schmerzlos, nicht belastend
Farbkodierte Duplexultraschalluntersuchung: schmerzlos, nicht belastend
Angiographie (Röntgen-Gefäßdarstellung)
Laufband – Gehtest

Behandlungsmöglichkeiten:
Risikofaktorenbekämpfung (Rauchen, Zucker-, Fettstoffwechsel, Bluthochdruck…)
Medikamente: Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes, Beeinflussung der Blutgerinnung
Operation: Katheterverfahren mit Stent, Bypass-OP …
Bewegungsübung und Gehtraining: anfangs 15 min/tägl., dann 20, 30 min. tägl. Niemals „in den Schmerzen hinein“ gehen.

Tipps: bei bekannter pAVK regelmäßige ärztliche Kontrollunteruschung (alle 3- 6 Monate je nach Stadium). Akute Schmerzzunahme: Alarmzeichen !